Dietmar Wehr – … was zu Grunde liegt

bild17

Die Installation “…was zu Grunde liegt” ist eine Annäherung an eine wesentliche Gegebenheit, an die Auflösung des persönlichen Daseins, den Stillstand des Körpers und seiner Tätigkeit. Verstofflicht wird, was einem Menschen zu Grunde liegt, das Subjekt. All dies geschieht in direkter Nähe.

Dietmar Wehr, 1955 geboren in Wuppertal, studierte an der Musikhochschule Köln und ist seit 1988 Kontrabassist im Wuppertaler Sinfonieorchester. Seit 1982 ist er freikünstlerisch tätig, was Mitte der 90er Jahre zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur führte. Dietmar Wehr ist Mitglied der Bergischen Kunstgenossenschaft (BKG). Seine Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, zuletzt bei der “regio arte” 2000.