Klaus Küster – Unterhaltungswerk Nippes

bild15

Unterhaltungswerk Nippes heisst der Schauplatz einer kleinen Geschichte vom unbestimmten Suchen und bestimmten Finden. Der sinnige, noch von der Bundesbahn kreierte Name, gehört zu einem grossen Kölner Gelände, auf dem ich im Jahre 1990 ein schwer überschaubares Dorado ausrangierter, zu verschrottender Güterzüge entdeckte. Die erzählerische Haut der aus Stahl und Holz konstruierten rotbraunen Waggons zog mich in ihren Bann. Ein Amalgam aus Holz, Farbe, Schmutz und Rost motivierte mich damals zu fotografischen Analogien zur Nachkriegsmalerei des “Informel”. ( Klaus Küster ) Der 1941 geborene Künstler zeigt nach langer Zeit wieder Arbeiten in seiner Heimatstadt. Seine Werke befinden sich in zahlreichen öffentlichen Sammlungen. Von 1969 bis 1998 war er ausschließlich freiberuflich als Grafiker, Maler, Fotograf und Bühnenbildner tätig. 1996 wurde er in den Deutschen Werkbund berufen. Klaus Küster ist seit 1998 Kurator der Galerie der Stadt Remscheid.