Anna Schriever – Landschaften

bild11

Anna Schriever wurde 1961 in Velbert geboren. Nach dem Abitur und einigen Praktika im Bereich Grafik, Druck und Schrift, studierte sie Kommunikationsdesgin an der Bergischen Universität Wuppertal. Während der klassischen Designausbildung und Aufenthalten in der Werbung, förderte Gerwalt Kafka ihre Entwicklung zur freien Arbeit. 1995 fasste sie den Entschluß, ihr Examen im Fach Malerei zu machen. Unter der Leitung von Prof. Michael Badura und Prof. Siegfried Maser entstand ihre Abschlußarbeit. Seitdem arbeitet sie als Malerin. Anna Schriever lebt und arbeitet im Kreis Mettmann. Die Ausstellung in der Galerie im Bahnhof Lennep zeigt kleinformatige Zeichnungen und Malerei zum Thema Landschaft von Anna Schriever. Schnelle, kräftige oder feine Schraffuren verdichten sich zu weit entfernten Landschaften, ähnlich einem Blick aus dem Zugfenster. Der Betrachter nimmt nicht einen bestimmten Ausschnitt der Landschaft wahr, sondern ihren Verlauf. Alles ist im Wandel, unscharf und fließend. Weiden wechseln zu Feldern, Hügel, und Tälern. Anna Schriever setzt den Rhythmus der Landschaft in einen Rhythmus aus Bleistiftschraffuren um. Die frei gezeichneten Schraffuren verdichten sich zu real wirkenden Landschaften, das ist ihre Besonderheit. 2000 erhielt Anna Schriever für ihre experimentellen Zeichnungen den Kulturpreis des Kreises Mettmann.